Home - improve
Unser Angebot
Presse-Forum
Veröffentlichungen
Referenzen
Kontakt
Termine
syscovery Logo

syscovery AG auf der CeBIT 2006 Halle 1 Stand F 33

Virtualisierung mit syscovery Savvy Suite

Mannheim, 15. Februar 2006: „Kostenminimierung durch Standardisierung und Virtualisierung der Informationstechnologien“, so lautet das Thema der syscovery AG aus Mannheim auf der CeBIT 2006. Auf dem Stand 1/F33 der Magirus Deutschland GmbH präsentiert der IT-Dienstleister syscovery eine virtuelle Demoumgebung auf der Basis seiner syscovery Savvy Suite und berät bzw. referiert zum Thema „Virtuelle Infrastrukturen“.

Die syscovery Savvy Suite reduziert Kosten durch Standardisierung der IT und Automatisierung der IT-Kernprozesse. Auf der CeBIT 2006 zeigt die syscovery AG, wie man durch Einsatz der syscovery Savvy Suite in einer virtuellen IT-Infrastruktur zusätzlich Kosten minimieren kann. Dabei werden Schwerpunkte auf die Themen Server Konsolidierung, Entwicklung und Test, Business Continuity, Clustering, Recovery und Failover gelegt.

In zwei Workshops vertieft Stefan O. Billhardt, Geschäftsführer der syscovery AG, das Thema und referiert auf dem Stand 1/F33 sowohl am Montag, dem 13. März 2006, als auch am Dienstag, dem 14. März 2006, jeweils von 14.00 – 15.00 Uhr zum Thema „Virtuelle Infrastruktur: Was bedeutet Virtualisierung?, Wann lohnt sich Virtualisierung?, Welche Lösungsansätze bietet VMWare?, Wie kann ein Projekt zur Virtualisierung aussehen?, Was kommt in der Zukunft?“

Besuchen Sie syscovery auf der CeBIT

Weitere Informationen zu syscovery, zur syscovery Savvy Suite und zum Thema Virtualisierung mit syscovery Savvy Suite findet man im Internet unter www.syscovery.com oder auf der CeBIT 2006 auf dem Messestand der Magirus Deutschland GmbH, Halle 1, Stand F 33, Demopunkt Nr. 9.

 

Hintergrundinformation

Die syscovery Savvy Suite unterstützt die Standardisierung der IT sowie die Automatisierung der IT-Kernprozesse und erzeugt Kostentransparenz durch verursachergerechte Kostenzuweisungen und Reporting. Dazu werden alle Produkte, Dienstleistungen und Verbrauchsdaten als Service Items definiert, hierarisch dargestellt und mit Preisen versehen (Catalog Management). Danach können die Service Items bestellt, geändert und gekündigt werden, wobei Preisinformationen für den gesamten Zeitraum zur Verfügung stehen und eine statusgesteuerte Ampellogik servicebezogene Statusinformationen liefert (Order Management). Assets werden einem Eigentümer und einem Benutzer zugewiesen. Der aktuelle Status eines Assets ist immer abrufbar (Asset Management). Monatliche stichtagsbezogene Fakturen, eine Kosten- und Deckungsbeitragsverwaltung, Projektabrechnungen, Gutschriften und Korrekturen sorgen für Kostentransparenz (Invoice Management).

syscovery Savvy Suite unterstützt auch die Modellierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen und informiert über technische und kaufmännische Freigaben und Bestellungen (Workflow Management). Eine Organisation Base verwaltet alle relevanten Daten zum Aufbau und zur Pflege von Unternehmensstrukturen, zur Verwaltung von Mitarbeitern und deren Funktionen, Stellvertretern und Applikationsrollen. Effiziente Werkzeuge für Business Intelligence sowie Controlling und Analyse runden die umfangreichen Möglichkeiten von syscovery Savvy Suite ab. Dazu gehören: Top-Down Kostenübersichten, vergleichende Analysen nach Monat und Service-Kategorien, Fakturaanalyse, Export von Reports in andere Dateiformate, rollenbasierte Präsentation nahezu beliebiger Reports im Web und vieles andere mehr.

Die syscovery Gruppe besteht aus vier rechtlich eigenständigen Unternehmen, die sich erfolgreich am Markt etabliert haben: syscovery AG, syscovery netsoft GmbH, syscovery groupsolutions GmbH und syscovery network services GmbH.

Die syscovery AG, Mannheim wurde Ende 1999 gegründet. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, als Partner ihrer Kunden die komplette Prozessverantwortung für ganzheitliche IT-Lösungen zu übernehmen. Das Leistungsspektrum reicht dabei von der Analyse über Consulting bis zur Integration und den Betrieb der IT-Struktur. Dies setzt die syscovery AG in den Bereichen System Services, Support Services, Security Services und Solution Integration für Ihre Kunden um.

Im Jahr 2001 folgten die Unternehmen syscovery netsoft GmbH, Mannheim und syscovery groupsolutions GmbH, Berlin. Beide Unternehmen sind im Bereich der Applikationsentwicklung tätig und ergänzen das Lösungsangebot der syscovery mit Know-how in den Bereichen Microsoft .Net, J2EE, IBM Lotus und IBM Websphere.

Im Oktober 2004 wurde die syscovery network services GmbH, Mannheim gegründet, die Managed Security Services, Netzwerk Services und Linux Lösungen realisiert.

Seit Bestehen konnte die syscovery Gruppe ihre Geschäftstätigkeit bei wachsendem Umsatz und Gewinn zügig ausbauen. Sie gehört damit zu den wenigen IT-Unternehmen, die vom Tag der Gründung mit einem positiven Geschäftsergebnis aufwarten können. Heute ist die syscovery in bundesweiten Projekten tätig und agiert durch ihre Partnerschaften und internationalen Kunden inzwischen europaweit. Zum Kundenkreis von syscovery zählen namhafte Unternehmen wie ABB, DaimlerChrysler, Bombardier, Mitsubishi aber auch Non-Profit-Organisationen wie die IG Metall. Vertriebsstandorte findet man in Mannheim, Frankfurt, Karlsruhe, Fulda und Berlin. Weitere Informationen: www.syscovery.com.

 syscovery AG  Weinheimer Str. 68  68309 Mannheim  Tel. 0621-71768-0
 E-Mail: sales@syscovery.com  Web:
www.syscovery.com

 

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Rückfragen:

improve
marketing-training-consulting
Dipl. Inform. Klaus Eppele
Heinrich-Weitz-Str. 31
76228 Karlsruhe
Tel: 07 21 / 94 74 621
Fax: 07 21 / 94 74 622
eMail:
eppele@improve-mtc.de
URL: http://www.improve-mtc.de